Die e:DNA – Idee & Gründer

Der hohe Anspruch, uns selbst weiterzuentwickeln, zu optimieren und an uns zu arbeiten, ist die Basis für die Werte und Fähigkeiten, die wir Ihnen anbieten. Hinter dem Optimieren steckt der Fokus auf Erfolg und die ständige Evolution den Erfolg zu wiederhohlen.

Das benötigt die Möglichkeit, sich zu reflektieren, was wir Diagnostik nennen, und die Fähigkeit, sich laufend auf einen neuen Level der Perfektion zu bringen, orientiert am Anspruch der Umwelt. Das nennen wir Befähigung und Evolution. Und nicht nur für eine Einzelperson sondern eben als Fähigkeit einer ganzen Organisation.

Die e:DNA der Organisation wurde vom Stifter schon seit den 90er Jahren verfolgt, und dann 2013 entschlüsselt.

Optimierung und Befähigung, sich den Herausforderungen der Gegenwart für die Zukunft stellen, ganzheitlich und selbstbewusst, das ist seit dreissig Jahren unsere Denk- und Arbeitsweise. Ein Team von Unternehmensführern und Unternehmensoptimierern reflektieren und befähigen erfolgreich mittelständische Unternehmen und multinationale Konzerne gleichermassen. Genau aus diesem Wissen ist die Idee von Martin P. Danz begründet: die e:DNA und die Vorgehensweise – und der Erfolg gibt ihm als Gründer recht.

Erfolg in einem Unternehmen benötigt mehr als Beratung. Es ist das Befähigen, das systematische Vermitteln von Kompetenz, das Stärken des Bewusst- und Selbstbewusstseins eines Unternehmens in der Gesamtheit und der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ganz persönlich.  Wir bauen auf die Eigenkräfte und Selbstorganisation, denn nur wer seine Stärken kennt, kann sie optimal wirken lassen.

Ein beispielhaftes Projekt Martin P. Danz (martinpdanz move) ist die Arche: hier wurde einem einsamen Kind geholfen, erwachsen zu werden. Ehemals zwei Standorte, so sind es heute, zum 20-jährigen Jubiläum, zwanzig. Die jüngste zusammen mit der Lukas Podolski Stuftung in Warschau. In sieben Jahren wuchs eine gesunde und tragfähige Organisation heran, die dank der Idee der e:DNA weiter auf Erfolgskurs ist. Gesundes Wachstum braucht eine emotionale „Heimat“ mit gleichen Werten, an verschiedenen geografischen und kulturellen Standorten. Das ist es, was die e:DNA bewirken kann!

Im Buch von Martin P. Danz, und Bernd Siggelkow „Ausgeträumt: Die Lüge vom sozialen Staat„, denken wir über Wirtschaft & Soziales sowie über Corporate Social Responsibility neu nach.

Egal, wo jemand lebt und arbeitet – es sollte seine Heimat sein.